Artikel Details

16.05.2017

Erklärung des Lutherischen Weltbundes zum Genozid in Namibia

Gottesdienst auf der Vollversammlung des LWB in Windhoek, Namibia (Foto: Lutherischer Weltbund)

Der Lutherische Weltbund (LWB) verabschiedete am 15. Mai auf seiner Vollversammlung in Windhoek eine Resolution zum Genozid an den Nama und Herero. Kern der öffentlichen Erklärung zur Versöhnung im Zusammenhang mit dem Völkermord in Namibia ist der Aufruf, die begonnenen Versöhnungsprozesse fortzusetzen. "Das Schicksal der Herero, Nama und anderer Ureinwohner unter deutscher Kolonialherrschaft am Anfang des 20. Jahrhunderts bereitet den Völkern Namibias und Deutschlands bis heute Schmerzen. Der LWB weiß aus ähnlichen Erfahrungen rund um die Welt, dass schmerzhafte Erinnerungen nicht verschwinden, bis sie ausgesprochen sind. Erst wenn die Wahrheit gesagt und Gerechtigkeit gesucht ist, kann tatsächliche Versöhnung über den Schmerz der Vergangenheit stattfinden. (...) Namibier und Deutsche müssen dies durch gemeinsame Dialogprozesse abklären und eine Übereinstimmung finden, wie Geschichte weitergetragen werden wird, wie Gerechtigkeit gefunden wird und wie Versöhnung vorankommen kann." Der vollständige Wortlaut der Erklärung ist unter www.lutheranworld.org abrufbar.

Die Evangelische Kirche von Westfalen und die übrigen evangelischen Landeskirchen sind über den Studienprozess an der Aufarbeitung dieser Frage beteiligt und erfreut darüber, dass der LWB sich deren Anliegen zu Eigen gemacht hat. Dem vorausgegangen ist ein Schuldbekenntnis der EKD.

Ferner wurden am 12. Mai ein neuer Präsident und neuer Rat gewählt. Als Nachfolger von Bischof Munib Younan wird nun Erzbischof Filibus Musa aus Nigeria in den nächsten 6 Jahren den größten konfessionellen Weltbund mit 145 Kirchen leiten. Am 14. Mai wurde mit einem großen Gottesdienst im Sam Nujoma Stadion in Windhoek des 500. Reformationsjubiläums gedacht.

Pf'rin Annette Muhr-Nelson, Leiterin des Amtes für Mission, Ökumene und Weltverantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen (Foto: Lutherischer Weltbund)

Wir führen das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Unsere aktuelle Spendenkampagne

Das Lächeln des Evangeliums

VEM-Posterkampagne

Aus der VEM

Partnerschaftspreis 2018

Anmeldung bis zum 30. Juni 2018

MA Diaconic Management

Call for applications

"Mission still possible?"

Abschlusserklärung des Symposiums in Dumaguete

Internationales Lernen

Die Seminare unserer Bildungszentren

Prayer Alert

Hier für den Gebetsnewsletter eintragen

VEM-Hymne

MP3-Song und Text

Hier zur VEM bei Facebook


Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos