Jetzt Spenden

Artikel

06.02.2020

Denkfabrik: Globales Lernen

Wir denken nicht nur von Nord nach Süd, sondern auch in Süd-Nord- und vor allem in Süd-Süd-Richtung.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Think Tanks in Daressalam; Fotos: Sarah Vecera/VEM

„Globales Lernern in ökumenischer Perspektive“ (GLEP) – das war das Thema eines viertägigen Think Tanks der VEM in Daressalam, Tansania. 34 Vertreterinnen und Vertreter der drei VEM-Regionen sowie Bildungsexperten aus Afrika, Asien und Deutschland nahmen vom 3. bis 7. Februar 2020 daran teil. Gemeinsames Ziel dieses Think Tanks: Ideen aus den asiatischen, afrikanischen und deutschen VEM-Regionen sammeln und austauschen sowie neue Wege globalen Lernens in ökumenischer Perspektive und Internationalisierung entwickeln und fördern; Vorschläge für weitere GLEP-Programme ausarbeiten; neue Ideen für eine umfassende und innovative internationale Zusammenarbeit entwickeln. Mit diesem Think Tank in Daressalam möchte die VEM den Prozess der Internationalisierung innerhalb der VEM weiter fortsetzen und ihr Profil in Bezug auf Bildung weiter schärfen, um auf Trends und Entwicklungen zu reagieren.

Der Think Tank in Daressalam (Tansania, Afrika) war der dritte Aufschlag, ein erster war im Dezember 2018 in Schwerte (Deutschland), der zweite war im Sommer 2019 in Pematangsiantar (Indonesien, Asien).

Die Ost- und Küstendiözese und der geschäftsführende Ausschuss der afrikanischen Region bereitete den Teilnehmenden des Think Tanks einen herzlichen Empfang in Daressalam. Am ersten Tag haben sie gemeinsam ihre Vorstellungen und Ideen von GLEP ausgetauscht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Think Tanks kamen vor allem aus der afrikanischen Region, aber auch aus Asien und aus Deutschland inklusive der Vorsitzenden der Deutschen Region, Annette Salomo. Sie nahm auch am geschäftsführenden Ausschuss der Region Afrika teil.

Für alle Teilnehmende war vor allem der interkulturelle Austausch zwischen den beiden geschäftsführenden Ausschüssen Deutschland und Afrika bereichernd. „Wir haben eine sehr interessante Zeit miteinander und sind immer wieder positiv voneinander überrascht. Wir lernen nicht nur während der Einheiten, sondern auch in den Pausen und in dem Miteinander viel über die Philosophie von GLEP“, sagte Sarah Vecera, die stellvertretende Abteilungsleiterin der Deutschen Region. Ein Highlight war die Einheit von Bischof Dr. Abednego Keshomshahara. Der Vize-Moderator der Region Afrika berichtete beispielsweise, wie sehr globales Lernen sein Leben bereichert habe, so haben die Think-Tank-Teilnehmer beispielsweise die Umgebung von Daressalam erkundet und sich angeschaut, dass auch innerhalb einer angeblich vorhandenen Kultur viele Subkulturen bestehen. „Was bedeutet der Begriff Kultur noch heute für uns persönlich, als Kirche und in der Gesellschaft?“ Das ist nur eine von vielen Fragen, mit denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Think Tanks beschäftigen. Der Think Tank ist ein Raum, der erlaubt, alles zu denken. „Wir sind gespannt, wie es weitergeht mit der Internationalisierung der VEM. Es ist ein fortlaufender Prozess – auch nach fast 25 Jahren“, so Dr. John Wesley Kabango, Leiter der Abteilung Afrika.

 

Online-Redaktion

 

 

 

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.de

0202-89004-0

Spenderservice

projekteundspenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.de

0202-89004-135