Jetzt Spenden

Artikel

29.06.2020

"Die Pandemie hat eine Psychose ausgelöst"

Dank großzügiger Spenden konnte die Kirche im Westen Kongos die Hygienebedingungen vor Ort verbessern. (Foto: Cadelu)

Im Kampf gegen das Coronavirus bei der CADELU-Kirche (Vereinigung der protestantischen Kirche am Lulonga-Fluss) berichtet der Kirchenpräsidenten Pastor Bokombe Imboko aus dem Westkongo wie folgt:

"Diese Pandemie hat das Leben unserer Bevölkerungen destabilisiert und unter ihnen eine beispiellose Psychose ausgelöst. Außerdem hat Covid-19 die CADELU-Mitglieder in Unsicherheit gestürzt, als sie die Schließung von Kirchen und Schulen sowie den Zusammenbruch von Aktivitäten, die ihren Lebensunterhalt sicherten, mit ansehen mussten. Mit dieser Situation wird die Bevölkerung insgesamt und die CADELU insbesondere einer erschreckenden Armut und einem beispiellosen Elend ausgesetzt. Obwohl Covid-19 derzeit nicht in allen CADELU-Regionen, mit Ausnahme von Kinshasa, anzutreffen ist, besteht die Gefahr einer offensichtlich und unmittelbar bevorstehenden Ausbreitung, da in der großen Region Basankusu keine Mittel für eine wirksame Kontrolle vorhanden sind.

Wir vergessen nicht, dass die CADELU dank der kürzlich von der VEM erhaltenen Hilfe in der Größenordnung von 6000 € in die Lage versetzt wurde, die Ausbreitung von Corona mittels Sensibilisierungsmaßnahmen, Workshops für die Kirchenmitglieder sowie für die allgemeine Bevölkerung, einer Verbesserung der Hygienebedingungen durch die Verteilung von Handwaschsets, Masken und antibakteriellen Seifen vor allem unter den schwächsten und ärmsten Gemeindemitgliedern zu verhindern.

Trotz all dieser Vorsichtsmassnahmen der CADELU zur Vemeidung der Ansteckung mit und Ausbreitung von Corona, gibt es aktuell viele Todesfälle aufgrund von Malaria, Unterernährung und von Masern, denen vor allem Kinder zum Opfer fallen. In diesen Fällen kommen die Pfarrer der CADELU-Kirche in kleinen Gruppen zu gemeinsamen Treffen und Gebeten zusammen, um die betroffenen Menschen in ihrer schweren Situation zu unterstützen. In unseren Gebeten bitten wir den Allmächtigen um schnelle Abhilfe, damit wir nicht über unsere Kräfte hinaus in Versuchung geraten", erklärt Pastor Bokombe abschließend.

Corona Task Force

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.org

0202-89004-0

Spenderservice

projekteundspenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.org

0202-89004-135