Jetzt Spenden

17.12.2020

Mission und Diakonie in Zeiten der Pandemie

Dr. Dennis Solon, Theologe aus den Philippinen und Gastredner der zweiten virtuellen Vorlesung aus der Reihe "Mission Lectures". (Foto: VEM)

Am 10. Dezember 2020 veranstaltete die VEM eine weitere virtuelle Vorlesung über Mission, zu der Dr. Dennis Solon als Hauptredner eingeladen war. Dr. Solon, ordinierter Pfarrer der United Church of Christ in den Philippinen (UCCP), ist promovierter Theologe und derzeit als Gastprofessor am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement (IDM) der Evangelischen Hochschule Wuppertal/Bethel in Deutschland tätig. Das Thema seines Vortrags lautete "Kirchliche Mission und Diakonie in Zeiten pandemischer Krisen: theologisch-interdisziplinäre Überlegungen". Die virtuelle Vorlesung richtete sich in erster Linie an die aktuellen und ehemaligen Stipendiaten der VEM.

Mehr theologische Rücksichtnahme auf die Opfer

In Zeiten der Pandemie betont Dr. Solon ein christliches Verständnis des mystischen "Leibes Christi", das die heutigen Kirchen dazu aufruft, Netzwerke aus Kirchen bzw. Gemeinden vor Ort zur gegenseitigen Unterstützung und Solidarität neu zu beleben. Der Theologe nimmt mit Bedauern wahr, dass in der aktuellen schwierigen Lage unter den christlichen Gemeinschaften zunehmend irreführende Theologien verbreitet werden, die behaupten, die Pandemie sei eine Strafe Gottes für die Sünden der Menschen und ein Zeichen für den bevorstehenden Jüngsten Tag. Dr. Solon ruft die Kirchen deshalb dazu auf, ihren Sinn für Solidarität zu stärken, in dem sie eine Theologie des Schmerzes und des Leidens pflegen und weniger die Opfer beschuldigen. Seine Vorlesung schließt der philippinische Gastprofessor mit der theologischen Einsicht, das Heil Gottes in Christus insofern zu reflektieren, um nicht nur die Sünder zu berücksichtigen, die zur Umkehr aufgefordert werden, sondern auch diejenigen, die unter dem ihnen zugefügten Unrecht leiden.

Die strategische Rolle der VEM

Dr. Solon, dessen Anstellung beim IDM von der Vereinten Evangelischen Mission, den von Bodelschwinghschen Stiftungen und der Evangelischen Kirche von Westfalen finanziert wird, absolvierte sein Promotionsstudium an der Universität Heidelberg, Deutschland, unterstützt durch ein VEM-Stipendium. In seinem Abschlussstatement sieht er die Mission Gottes in der VEM wie folgt: "Als langjährige internationale Gemeinschaft von Kirchen spielt die VEM eine strategische und wichtige Rolle bei der Konkretisierung der Mission und Diakonie der Kirche. Zusammen mit ihren Mitgliedskirchen und kirchlichen Institutionen sowie zahlreichen kooperierenden Einrichtungen steht die VEM weiterhin mutig an vorderster Front, wenn es darum geht, das auf dynamische und kreative Weise zu verkörpern, was man sich hier auf Erden als das Reich Gottes vorstellen kann, indem sie die Mission Gottes und die Diakonie Christi unermüdlich vermittelt."

Die Präsentation von Dr. Dennis Solon kann hier heruntergeladen werden.

Dr. Andar Parlindungan (Leiter der Abteilung Training & Empowerment)

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.org

0202-89004-0

Spenderservice

projekteundspenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.org

0202-89004-135

Piwik-Code