Gemeinden bauen

Während in Europa Kirchen geschlossen werden, entstehen in anderen Teilen der Welt neue. Im Kongo, in Sri Lanka, Indonesien oder in den Philippinen werden Gemeinden gegründet und neue Kirchen gebaut. Dank vieler Spenderinnen und Spender kann die VEM-Gemeinschaft die Gemeinden unterstützen.

Ein Dorf verändert sich

Als vor kurzem in Munazi, einem Dorf im Osten von Ruanda, Richtfest gefeiert wurde, war dies der vorläufige Höhepunkt einer wunderbaren und erstaunlichen Geschichte. Denn in Munazi ist nichts mehr so, wie es früher war. Fast alle Einwohner des ruandischen Dorfes arbeiten in der Landwirtschaft und sind kaum in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Das war schon früher so. Und dennoch hat sich etwas verändert: Ein Mentalitätswechsel hat stattgefunden.

In der Vergangenheit wurde ein großer Teil des Geldes, das die Dorfbewohner verdienten, in Alkohol und Drogen umgesetzt. Die Prostitution blühte und - was vielleicht das Schlimmste war - Hexerei und magische Praktiken vergifteten die Atmosphäre der Dorfgemeinschaft, wo jeder jeden verdächtigte.

Alles neu

Alles änderte sich in diesem Dorf, nachdem zwei Evangelisten - Viateur Ntarindwa und Emmanuel Dushimimana - damit begonnen hatten, kranke, alleingelassene und in Not geratene Menschen zu besuchen. Ganz allmählich entstanden erste Haus- und Gebetskreise. Unter dem Motto "Gott liebt dich" suchten Ehrenamtliche der Gemeinde regelmäßig das Gespräch mit den Einwohnern des Dorfes.

Bald geschah Erstaunliches, berichtet Viateur. Menschen vollzogen eine innere Hinwendung zu Gott und erlebten eine Vertiefung ihres Glaubens. Viele fanden den Mut, frühere Verfehlungen einzugestehen und mithilfe der Gemeinde einen Neuanfang zu wagen. Ihr Lebensstil veränderte sich und beschädigte Beziehungen begannen zu heilen. Statt Hass und Frustration verbreitete sich neue Zuversicht. Dieses neue Gemeinschaftsgefühl findet Ausdruck in dem Bau einer Kirche. Eine große Kirche für 400 Personen mit einem festen Dach aus Wellblech ist es geworden - entstanden in Gemeinschaftsarbeit und gefördert durch die VEM.

In Ruanda und anderswo

Diese Geschichte ist nur ein Beispiel von vielen. Im Kongo, in Sri Lanka, Indonesien oder in den Philippinen werden Gemeinden gegründet und neue Kirchen gebaut. Trotz schwierigster Bedingungen wachsen viele Gemeinden, weil Menschen in lebendiger Glaubensgemeinschaft die Botschaft des Evangeliums erfahren.

Dank vieler Spenderinnen und Spender kann die VEM die Gemeinden unterstützen. Auch das Dach der Kirche in Munazi wurde zur großen Freude der dortigen Gemeinde inzwischen mit Spendenmitteln aus  Deutschland gedeckt. Sehr viele andere Gemeinden in Afrika und Asien möchten ebenfalls ihre eigene Kirche bauen und hoffen auf unsere Unterstützung.

Bitte spenden Sie über die grüne Online-Spendentaste oben rechts.

Wir führen das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Ihre Spende hilft!

 Wasser, jeder Tropfen ein Geschenk!

Das Lächeln des Evangeliums

VEM-Posterkampagne

Aus der VEM

Nord-Süd-Freiwilligenprogram

Anmeldung bis zum 15. Oktober 2017

Partnerschaftspreis 2018

Anmeldung bis zum 30. Juni 2018

MA Diaconic Management

Call for applications

Zeigen, was ich liebe

interreligiöse Handreichung

"Mission still possible?"

Abschlusserklärung des Symposiums in Dumaguete

Prayer Alert

Hier für den Gebetsnewsletter eintragen

VEM-Hymne

MP3-Song und Text

Hier zur VEM bei Facebook

junge Erwachsene in der VEM

Das VEM-Journal erscheint alle 3 Monate neu

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media

<