Termin Details

Länderseminar Ruanda

Fr, 8.2. - Sa, 9.2.
Ort
Auf Dem Heiligen Berg – Tagungshaus
Missionsstraße 9
42285 Wuppertal
Untertitel
Ruanda 25 Jahre nach dem Genozid
Art der Veranstaltung / Kategorie
Fortbildungen / Seminare / Vorträge
Erwachsene
Ausführliche Beschreibung
1994 fielen dem Genozid in Ruanda 800.000 bis 1.000.000 Menschen zum Opfer – in nur hundert Tagen. 2019 – 25 Jahre nach dem Genozid – gedenken überall auf der Welt Ruanderinnen und Ruander dieses Ereignisses. Sie werden um Familienangehörige und Freunde trauern, die oftmals vor ihren Augen von Freunden und Nachbarn ermordet wurden. Der ruandische Staat, die Weltgemeinschaft hat die Parole „Nie wieder!“ ausgegeben. Doch wie gelingt es, Frieden zu bewahren, Versöhnung und Aussöhnung zwischen Tätern und Opfern zu erreichen? Wie steht es um die heutige Gesellschaft in Ruanda, der Region der Großen Seen? Und was hat die Welt aus all dem gelernt?
Welche Ausmaße der Völkermord noch heute hat und wie die Schrecken von damals einzuordnen sind – auch das wird Thema im Länderseminar Ruanda sein. Gerd Hankel, der Autor des Buches „Ruanda: Leben und Neuaufbau nach dem Völkermord“, wird einen historischen Überblick über das Thema geben. Im weiteren Teil des Seminars werden die Referentinnen Mathilde Umuraza und Katharina Kleine Vennekate in die aktuelle Versöhnungsarbeit in Ruanda einführen und das Thema Traumaverarbeitung vorstellen. Spannend werden außerdem Berichte sein von jungen Erwachsenen aus Ruanda, wie sie die Geschichte ihres Landes bewerten und welche Zukunft sie sehen.

Anmeldeschluss: 4. Januar 2019
Elke Patalla, VEM: Fon (0202) 89004-831 (vormittags), patalla-e@vemission.org

Referentinnen und Referenten
Dr. Gerd Hankel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung
Mathilde Umuraza, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement, Kirchliche Hochschule Bethel und Wuppertal
Dr. Katharina Kleine Vennekate, Theologin und Psychotraumafachberaterin

Leitungsteam
Uli Baege, Partnerschaften und Projekte, Abteilung Afrika, VEM
Hans Jürgen Gärtner, GMÖ Saar-Nahe-Mosel, EKiR
Dr. John Wesley Kabango, Leitung Abteilung Afrika, VEM

Referent/in
siehe Textfeld
Kostenhinweis
85 € (Übernachtung im DZ)
95 € (Übernachtung im EZ)

Veranstalter
Vereinte Evangelische Mission

VEM
Rudolfstraße 137
42285 Wuppertal

info[at]vemission.org

Tel 0202 89004-0

Zurück

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Social Media

VEM bei Facebook

  • TERMINE IN DER VEM

    Länderseminar Ruanda

    Fr, 8.2. - Sa, 9.2.
    Ort
    Auf Dem Heiligen Berg – Tagungshaus
    Missionsstraße 9
    42285 Wuppertal
    Untertitel
    Ruanda 25 Jahre nach dem Genozid
    Art der Veranstaltung / Kategorie
    Fortbildungen / Seminare / Vorträge
    Erwachsene
    Ausführliche Beschreibung
    1994 fielen dem Genozid in Ruanda 800.000 bis 1.000.000 Menschen zum Opfer – in nur hundert Tagen. 2019 – 25 Jahre nach dem Genozid – gedenken überall auf der Welt Ruanderinnen und Ruander dieses Ereignisses. Sie werden um Familienangehörige und Freunde trauern, die oftmals vor ihren Augen von Freunden und Nachbarn ermordet wurden. Der ruandische Staat, die Weltgemeinschaft hat die Parole „Nie wieder!“ ausgegeben. Doch wie gelingt es, Frieden zu bewahren, Versöhnung und Aussöhnung zwischen Tätern und Opfern zu erreichen? Wie steht es um die heutige Gesellschaft in Ruanda, der Region der Großen Seen? Und was hat die Welt aus all dem gelernt?
    Welche Ausmaße der Völkermord noch heute hat und wie die Schrecken von damals einzuordnen sind – auch das wird Thema im Länderseminar Ruanda sein. Gerd Hankel, der Autor des Buches „Ruanda: Leben und Neuaufbau nach dem Völkermord“, wird einen historischen Überblick über das Thema geben. Im weiteren Teil des Seminars werden die Referentinnen Mathilde Umuraza und Katharina Kleine Vennekate in die aktuelle Versöhnungsarbeit in Ruanda einführen und das Thema Traumaverarbeitung vorstellen. Spannend werden außerdem Berichte sein von jungen Erwachsenen aus Ruanda, wie sie die Geschichte ihres Landes bewerten und welche Zukunft sie sehen.

    Anmeldeschluss: 4. Januar 2019
    Elke Patalla, VEM: Fon (0202) 89004-831 (vormittags), patalla-e@vemission.org

    Referentinnen und Referenten
    Dr. Gerd Hankel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung
    Mathilde Umuraza, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement, Kirchliche Hochschule Bethel und Wuppertal
    Dr. Katharina Kleine Vennekate, Theologin und Psychotraumafachberaterin

    Leitungsteam
    Uli Baege, Partnerschaften und Projekte, Abteilung Afrika, VEM
    Hans Jürgen Gärtner, GMÖ Saar-Nahe-Mosel, EKiR
    Dr. John Wesley Kabango, Leitung Abteilung Afrika, VEM

    Referent/in
    siehe Textfeld
    Kostenhinweis
    85 € (Übernachtung im DZ)
    95 € (Übernachtung im EZ)

    Veranstalter
    Vereinte Evangelische Mission

    VEM
    Rudolfstraße 137
    42285 Wuppertal

    info[at]vemission.org

    Tel 0202 89004-0

    Zurück

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media