Artikel Details

12.12.2019

50.000 Euro Nothilfe

Symbolfoto: Familien der Opfer des Massakers an der Zivilbevölkerung in Beni (DR Kongo) am 13.8.2016. (Foto: Christian Kambale Sondirya / VEM)

Die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen und die Vereinte Evangelische Mission (VEM) sagen Nothilfemittel in Höhe von insgesamt 50.000 Euro zur Unterstützung der kongolesischen Baptistenkirche im Zentrum Afrikas (CBCA) zu.

Im November wurden an 22 Tagen mehr als 10 gewaltsame Angriffe der Rebellenorganisation „Allied Democratic Forces“ (ADF) auf die Zivilbevölkerung in der Beni-Region im Osten der Demokratischen Republik Kongo gezählt. 110 Menschen wurden ermordet, darunter auch Mitarbeitende der Ebola-Krankenstationen. 24 Personen wurden schwer verletzt und mehr als 35 Menschen werden noch vermisst.

Viele Menschen fliehen vor den jüngsten Gewaltausbrüchen. Seit die Regierung die Rebellengruppen aktiv bekämpft, kommt es in den Städten und Dörfern immer wieder zu gewaltsamen Vergeltungsmaßnahmen an der Zivilbevölkerung durch die ADF-Rebellen. Die Sicherheitslage, insbesondere für die vielen Binnenflüchtlinge, und die humanitäre Situation in den Städten Beni, Mbau, Mavivi, Oicha, Maimoya, Kokola, Eringeti, Mamove und Mantumbi sind äußerst besorgniserregend.

Aufgrund der aktuellen chaotischen Versorgungslage verteilt die CBCA Nahrungsmittel, Medikamente und Hygieneartikel in der betroffenen Region. Die Baptistenkirche stellt außerdem die medizinische Versorgung der Kinder, Schwangeren und Menschen mit Behinderung sowie die psychologische Betreuung der traumatisierten Opfer von Gewalt sicher. Um ein Wiederaufflammen der Ebola-Epidemie zu verhindern, werden Handwaschgeräte in Gebieten mit hoher Bevölkerungsdichte aufgestellt und die Bevölkerung in Kirchengemeinden, Schulen und Krankenstationen über die Ebola-Kontaminationskette aufgeklärt.

Die CBCA bittet um Unterstützung in Form von Fürbitten und Spenden, um die vorstehend genannten Maßnahmen erfolgreich umzusetzen.

Spendenkonto: Vereinte Evangelische Mission, KD-Bank eG, IBAN DE 45 3506 0190 0009 0909 08, Stichwort: Ostkongo

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Social Media

Für eine Zukunft ohne Hunger

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media