Artikel Details

11.03.2019

"Die VEM ist ein wertvolles Geschenk für diese Generation"

Eine Teilnehmerin des Abschlussseminars der Süd-Nord-Freiwilligen. (Foto: Lisa Bergmann/VEM)

Bild unten: Kasomo Christian Kambale aus der Demokratischen Republik Kongo. (Foto: Lisa Bergmann/VEM).

Kasomo Christian Kambale von der kongolesischen Baptistenkirche in Zentralafrika (CBCA) verbrachte sein freiwilliges VEM-Jahr im Jugendzentrum der evangelischen Kirchengemeinde in Wuppertal-Sonnborn. In einer Andacht im Rahmen des Abschlussseminars im Missionshaus fasst er die Erfahrungen aus den vergangenen knapp 12 Monaten im Namen der elf weiteren Süd-Nord-Mitfreiwilligen in einwandfreiem Deutsch wie folgt zusammen:

"Wir, die internationalen Freiwilligen, danken der VEM für die Gelegenheiten und Möglichkeiten, die uns durch den Freiwilligendienst geboten wurden. Diese Erfahrung ist wirklich wichtig für unser Leben. Wir haben:

  • eine neue Kultur kennengelernt
  • neue Beziehungen geschaffen
  • Erfahrungen ausgetauscht
  • Menschen gedient
  • die vier Jahreszeiten in Europa erlebt
  • und unsere Persönlichkeit aufgebaut

Wir haben viele unterschiedliche Kompetenzen entwickelt: Sprache, Selbstvertrauen, Musik, Theater, Tanzen, gutes Zeitmanagement, Kommunikation, Führung, Ausdauer, Entscheidungsfindung, touristisches Know-how, wachsende Spiritualität.

Meine Freiwilligenkollegen sind ein Geschenk für unsere Familien, unsere Kirchen oder Gemeinden, unsere Länder und die Hoffnung dieser Generation.

Gott segne VEM. Gott segne unsere Kompetenzen, um eine mächtige Generation aufzubauen. Vielen Dank!"

In dem knapp einwöchigen Abschlussseminar, das in diesem Jahr im Tagungszentrum des CVJM-Westbund in Wuppertal stattfand, wurden die Erfahrungen in Deutschland, aber auch die Schwierigkeiten thematisiert, mit denen die jungen Erwachsenen aus den afrikanischen und asiatischen VEM-Mitgliedskirchen bei ihrer Rückkehr in ihre Heimatländer konfrontiert werden. Lisa Bergman, Referentin des Süd-Nord-Freiwilligenprogramms, konkretisierte dies wie folgt: "Ein großes Thema sind beispielsweise überzogene Erwartungen, die manche Familienmitglieder und Freunde zu Hause haben. Es wird erwartet, dass teure Geschenke mitgebracht werden, schließlich kommen die Jugendlichen ja aus dem reichen Europa. Auf diese schwierige Situation werden die Rückkehrer in diesem Seminar vorbereitet."

Die zwölf jungen Frauen und Männer werden Ende März in ihre Heimatländer zurückreisen. Und die Erfahrung zeigt, dass viele von ihnen sich innerhalb ihrer jeweiligen Region weiterhin bei der VEM engagieren. Und was folgt danach? Anfang April wird bereits der nächste Jahrgang der Süd-Nord-Freiwilligen in Deutschland erwartet. Wir sind gespannt auf die neuen jungen Talente aus unseren Mitgliedskirchen der Regionen Afrika und Asien, die uns übrigens auf dem nächsten Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund sicht- und hörbar unterstützen werden. Wir werden an dieser Stelle wieder berichten.

Martina Pauly

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Social Media

VEM bei Facebook

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media