Artikel Details

17.07.2019

Dritte Summer School der VEM

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Gespräch: beispielsweise Samuel Tsegay Okubagiyorgis und Slas Berhane Gebresilasie aus Eritrea im Foto oben. (Fotos: Pauly/VEM).

Vom 13. bis 27. Juli fand im Evangelischen Tagungszentrum auf dem Heiligen Berg in Wuppertal zum dritten Mal die Summer School der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) statt. In diesem Jahr widmete sich die internationale Sommerakademie dem Thema „Mediation, Konfliktlösung und Schutz von Menschenrechten.“ Den 30 Teilnehmenden aus 17 Ländern Afrikas, Lateinamerikas, Asiens und Europas wurden Konzepte der konstruktiven Konfliktbearbeitung mit einem besonderen Fokus auf die Mediation und den Ansätzen zum Schutz von Menschenrechten vermittelt.

Lusungu Mbilinyi, Bildungskoordinator der VEM aus Tansania, Beate Roggenbuck, Mediatorin aus Deutschland und Sujithar Sivanayagam, Mediator aus Sri Lanka, bildeten das internationale Tutorenteam, das die Kursteilnehmenden zwei Wochen lang begleitete. Sie vermittelten theoretische und praktische Inhalte zu spezifischen Themengebieten und knüpften dabei an die konkreten Erfahrungen und Kontexte der Teilnehmenden an. Zum Ende der Summer School entwarfen die Teilnehmenden eigene Friedens- und Menschenrechtsprojekte. Exkursionen zu Initiativen und Programmen der zivilen und kirchlichen Friedens- und Menschenrechtsarbeit rundeten das Trainingsprogramm ab.

Dr. Jochen Motte, Vorstandsmitglied der VEM, schätzte die Resonanz auf die Summer School positiv ein: „Wir freuen uns, dass wir nach der Übermittlung des Konzepts und Lehrplans für dieses zweiwöchige Training so viele Zusagen unserer Kooperationspartner erhalten haben.“ Zu den Entsendeorganisationen gehörten der Ökumenische Rat der Kirchen, die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Misereor, der Verband Evangelischer Kirchen und Missionswerke in Deutschland, die Evangelische Kirche im Rheinland sowie die Evangelische Kirche von Westfalen.

Die Teilnehmerin Ewa Sliwka aus Polen erwartete von dem Training, dass: „ich mehr über friedliche Entscheidungsprozesse im multikulturellen Kontext erfahre. Da Polen noch ein sehr homogenes Land ist, gibt es bei mir zu Hause kaum Möglichkeiten dazu. Außerdem möchte ich lernen, besser zu kommunizieren.“ Anton Fernando aus Sri Lanka wollte konkrete Handlungsanweisungen mitnehmen: „Ich komme aus einem Land mit hoher kultureller und religiöser Diversität. Für mich bietet diese Summer School eine gute Gelegenheit, Erfahrungen miteinander auszutauschen und Konfliktlösungsansätze aus anderen Ländern kennen zu lernen. Die hier gelernten praktischen Methoden möchte ich in Sri Lanka für meine Arbeit an der Basis anwenden.“

„Wir müssen lernen, unserem Gegenüber zuzuhören und alle Menschen, unabhängig von ihrer Meinung, Kultur, ihrem sozialen Geschlecht oder ihrer Ethnie, zu respektieren. Außerdem müssen wir lernen, unsere Gefühle besser zu kontrollieren, verantwortungsvoll zu agieren und die friedliche Zukunft unserer Länder und Nationen im Blick zu behalten“, so die Trainingsteilnehmerin Mercy Lumago Kenyi aus Südsudan. Weitere Stimmen von Teilnehmenden der Summer School sind in einem Video auf dem Youtube-Kanal der VEM veröffentlicht.

Konzipiert und verantwortet wurde die Summer School von den beiden VEM-Abteilungen ‚Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung‘ sowie der ‚Region Deutschland – globales Lernen in ökumenischer Perspektive‘. Die Veranstaltung wurde gefördert vom Kulturfond/Auswärtiges Amt.

Kontakt:

Dr. Jochen Motte (Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung) – Tel.: 0202-89004-168

Angelika Veddeler (Region Deutschland) – Tel.: 0202-89004-157

Martina Pauly

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Social Media

VEM bei Facebook

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media