Artikel Details

24.01.2019

"Miteinander lernen"

UCCP-Delegation mit leitenden Mitarbeitenden des Nykahanga-Krankenhaus der Karagwe-Diözese. (Foto: VEM)

„Miteinander lernen“ statt nur „voneinander zu lernen“ ist für die VEM und ihren Mitgliedskirchen von immer größerer Bedeutung geworden. Dies ist nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern praktisch gelebte und umgesetzte Ökumene wie das Beispiel dieser Reise zeigt.

So hat sich jetzt im Januar eine Delegation aus den Philippinen nach Tansania aufgemacht, um mit tansanischen Institutionen einen Gedankenaustausch über die HIV- und AIDS-Arbeit der Kirchen anzustoßen. Die einwöchige Reise führte eine dreiköpfige Delegation der Vereinigten Kirche Christi auf den Philippinen (UCCP) von Daressalam nach Bukoba und Lukajange. Susan Claro vom Visayas Community Medical Center (VCMC) auf Cebu, Jon Niel Perfecio, Koordinator des VCMC Community Service & HIV-/AIDS-Programms und Rannieh B. Mercado, Exekutivsekretär der UCCP, gehörten zur Gruppe, deren Reise vom Regionalbüro der VEM in Daressalam organisiert wurde.
Auf dem Programm standen Besuche bei kirchlichen Einrichtungen, die sich mit der HIV-/AIDS-Beratung und -Prävention auseinandersetzen. Unter anderem zählten die lutherischen Krankenhäuser in Nykahanga und Ndolage dazu.

Durch die starke Verbreitung der Immunschwächekrankheit in Afrika werden heutzutage immer noch viele Kinder zu Waisen. Wenn man über HIV und AIDS spricht, darf man die weitreichenden gesellschaftlichen Implikationen nicht außen vor lassen – deshalb war auch das Krankenhaus HUYAWA, das sich intensiv um AIDS-Waisen kümmert, eine wichtige Station auf der Reise.

Der Süd-Süd-Austausch hatte außerdem folgende Ziele:

  • Aufbau von Partnerschaften zwischen Gesundheitseinrichtungen, Kirchen und Programmen der VEM zum Zweck des Austauschs von Wissen, Kenntnissen, Anregungen und der Unterstützung beim Kampf gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV/AIDS.
  • Partnerschaft zwischen Kirchen und Gesundheitseinrichtungen weltweit, den UCCP-Gemeinden und dem VCMC-Krankenhaus, insbesondere in den Bereichen Prävention, Beratung, Erprobung, Behandlung, Pflege und Unterstützung für Menschen mit HIV/AIDS.
  • Wissen und Erfahrungen aus erster Hand, Best Practices und Modelle darüber, wie Kirchen Prävention, Beratung, Tests, Behandlung, Pflege und Unterstützung für Menschen mit HIV/AIDS anbieten, sammeln und austauschen können.
  • Bewusstseinsstärkung in den Ortsgemeinden der UCCP im ökumenischen und interreligiösen Kontext. Das Auftreten von HIV/AIDS-Fällen steigt derzeit dramatisch an, eine Problematik, die sich nur gemeinschaftlich lösen lässt.
  • Den UCCP-Gemeinden die Bedeutung einer HIV-kompetenten Kirche zu vermitteln.
  • Die Erstellung eines Modells für Hilfs- und Dienstleistungsprogramme, das auf die philippinischen Rahmenbedingungen abgestimmt ist und auf den Erkenntnissen dieser Besuche basiert.

VEM-Online-Redaktion

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Mission geht weiter...

Spenden. Stiften. Vererben. Beten.

Social Media

VEM bei Facebook

Aus der VEM

Podcast Fokus Globus

Nachhaltige Textilien

Interreligiöses Handeln der VEM

Übersicht

Zeigen, was ich liebe

interreligiöse Handreichung

"Mission still possible?"

VEM-Abschlusserklärung zu Mission

Prayer Alert

Hier für den Gebetsnewsletter eintragen

VEM-Hymne

MP3-Song und Text

VEM-Jahresbericht 2017

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media