Artikel Details

20.02.2018

Solidargemeinschaft VEM

Pfarrerin Rosmalia Barus aus der Karo-Batak-Kirche zeigt auf die riesige Aschewolke des Vulkans Singabung in Nord-Sumatra. (Foto: GBKP)

Bilder, die unter die Haut gehen. Am 19. Februar spuckt der Vulkan Sinabung auf der indonesischen Insel Sumatra wieder 700 Grad heiße Asche aus. Im Umkreis von 10 km verwandeln sich Dörfer zu bizarren Geisterlandschaften. Die Sonne verdunkelt sich als wäre es Nacht. Kinder flüchten verängstigt aus einer Schule. Dieser Ausbruch war der stärkste seit Jahren. Glücklicherweise kommen bei diesem Ausbruch keine Menschen zu Schaden, denn die Karo-Batak Kirche hat in den letzten Jahren ein umfassendes Krisenmanagement aufgebaut. Betroffene Bewohner werden nicht nur kurzfristig unterstützt. Die Kirche baut Strukturen auf, die langfristig vielen Familien eine neue Lebensgrundlage schaffen. Der Aufbau des Krisenmanagements wurde mit Mitteln aus der Katastrophenhilfe unterstützt.

Ein weiteres aktuelles Beispiel ist die Situation auf den Philippinen. Der Vulkan Mayon speit seit vielen Wochen gewaltige Lavafontänen und riesige Dampfwolken aus. Unsere Mitgliedskirche UCCP (United Church of Christ in the Philippines) betreut evakuierte Menschen mit Nahrungsmitteln, Decken und Kleidung. Sie werden voraussichtlich in den nächsten 3 Monaten nicht nach Hause zurückkehren können.

In allen Ländern Afrikas gibt es immer wiederkehrende Dürreperioden, die Ernten vernichten und die Versorgung der Bevölkerung gefährden

Katastrophen werden immer wieder auftreten. Das können wir nicht verhindern. Doch wir können dazu beitragen, die Auswirkungen zu mildern. Damit im Ernstfall schnelle Hilfe für die betroffenen Menschen organisiert werden kann, hat die Vereinte Evangelische Mission einen Katastrophenhilfe-Fond eingerichtet.

Mit Ihrer Spende stellen Sie sicher, dass die VEM als solidarische Gemeinschaft von Kirchen auch in Zukunft schnell und unbürokratisch handeln kann. Denn nach einer Katastrophe brauchen Menschen, die von Obdachlosigkeit, Seuchen und Hunger bedroht sind unsere Hilfe – und das sofort.

Bitte unterstützen Sie diese Arbeit mit einer Spende an:

VEM, IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08, SWIFT/BIC: GENODED1DKD, Stichwort: Katastrophenhilfe

Wir führen das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Ebola - neuer Ausbruch

Jetzt im Ostkongo!

Social Media

VEM bei Facebook

Aus der VEM

Internationales Studienprogramm

Jetzt bewerben!

Podcast Fokus Globus

Nachhaltige Textilien

Interreligiöses Handeln der VEM

Übersicht

Zeigen, was ich liebe

interreligiöse Handreichung

"Mission still possible?"

VEM-Abschlusserklärung zu Mission

Prayer Alert

Hier für den Gebetsnewsletter eintragen

VEM-Hymne

MP3-Song und Text

Termine

Sa, 13.10. - Fr, 26.10.
Fr, 9.11. 18 Uhr - Sa, 10.11. 17 Uhr
Sa, 10.11. 14-18 Uhr

VEM-Jahresbericht 2017

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media