Artikel Details

28.10.2019

VEM-Aufsichtsrat traf sich in Bukoba

Die Sitzungsteilnehmenden des VEM-Aufsichtsrats wurden von der NWD-Gastgeberkirche am Flughafen in Bukoba mit Blumenketten begrüßt. (Foto: VEM)

Die jüngste Sitzung des VEM-Aufsichtsrates fand vom 15. bis 19. September 2019 auf Einladung der Nordwestdiözese (NWD) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania (ELCT) in Bukoba statt.
Bischof Dr. Abednego Keshomshahara, Leiter der NWD und Vizepräses der VEM, begrüßte die Mitglieder des VEM-Rates aus Afrika, Asien und Deutschland, die VEM-Mitarbeitende sowie die etwa 100 geladenen Gäste, die an der kulturellen Abendveranstaltung teilnahmen. Der Kirchenleiter betonte, dass es für die Nordwestdiözese eine seltene Gelegenheit sei, eine derart hochrangig besetzte VEM-Veranstaltung auszurichten.

Der von der Gastgeberkirche veranstaltete kulturelle Abend bot den Gästen die Gelegenheit, sich abseits der Sitzungsagenda kennenzulernen, gemeinsam zu essen, zu trinken und zu tanzen. Darüber hinaus nutzte die Kirche die Veranstaltung dazu, ihre Kultur und Gemeinden in Teilen vorzustellen.

Dazu wurde das sogenannte "Haya African Traditional House" gezeigt, welches das Leben der Vorfahren in der Region anschaulich darstellte. Lieder und traditionelle Tänze wurden aufgeführt, um den VEM-Gästen einen Einblick in die afrikanische Haya-Kultur zu geben und gleichzeitig einen geselligen Abend zu genießen. Bischof Dr. Keshomshahara hob den besonderen Dank der Kirche gegenüber der VEM-Gemeinschaft für ihre Unterstützung in den Bereichen Diakonie, Evangelisation, Partnerschaft, Entwicklung, Advocacy, Weiterbildung und Empowerment hervor. Die Nordwestdiözese werde sich dafür einsetzen, die VEM durch ihre Beiträge weiterhin zu unterstützen und sei froh darüber, durch ihre aktive Teilnahme an den diversen Programmen Teil der VEM-Gemeinschaft zu sein. Ferner sei die NWD stolz auf die 1996 eingeleitete Internationalisierung der VEM, mit der die gleichberechtigte Teilhabe aller Mitglieder an den Führungs- und Entscheidungsprozessen der VEM implementiert wurde. Der Mitgliedskirche habe bereits mit den Vorbereitungen für das 25-jährige Jubiläum der Internationalisierung, das im Jahr 2021 gefeiert wird, begonnen. So wird beispielsweise ein neuer Flügel im ELCT Bukoba-Hotel eingeweiht und Chöre werden Lieder vorbereiten, um der Kirche und ihren Gemeinden die Arbeit der VEM-Gemeinschaft musikalisch näher zu bringen.

Im Namen des VEM-Moderators, Rev. Dr. Willem Simarmata, der leider nicht an der Ratssitzung teilnehmen konnte, richtete Pfr. Dr. Ulrich Möller in seiner Eigenschaft als stellvertretender VEM-Moderator der Region Deutschland Grüße und den Dank der VEM an die Nordwestdiözese und ihre Gemeinden für ihre freundliche Gastfreundschaft aus. Der VEM-Generalsekretär, Pfr. Volker Martin Dally, überreichte der NWD als Gastgeschenk eine historische Dokumentation, die das langjährige Engagement der NWD für die VEM-Gemeinschaft belegt. "Bukoba ist ein Ort, an dem das Licht der Evangelisation begann", so das Zitat eines frühreren Missionars aus der Dokumentation. Der Bischof der NWD bestätigte dies und meinte, dass die NWD-Kirchenglieder stolz und voller Energie für die Mission Gottes seien.

Ein Dank ging auch an den Regional Commissioner der Kagera-Region, Brigadier General Marco Gaguti, für seine Teilnahme an dem kulturellen Abend und seine Bereitschaft, die VEM-Gäste zu treffen. Bischof Keshomshahara drückte seine hohe Wertschätzung über die gute Zusammenarbeit zwischen der Kirche und der tansanischen Regierung im Hinblick auf die Erbringung sozialer Dienste im Bereich der Gesundheitsfürsorge und Bildung für die Menschen im Land und hier insbesondere in der Kagera-Region aus. Ferner dankte er der Regierung dafür, dass sie die öffentliche Sicherheit in der Gesellschaft aufrechterhält und so das friedliche Miteinander innerhalb der Region stabilisiert. "Ich wünsche Ihnen einen ruhigen und erfolgreichen Aufenthalt in Bukoba. Genießen Sie die kühle Brise des Viktoriasees und das angenehme Klima auf 1.400 Höhenmetern", wünschte Bischof Dr. Keshomshahara seinen Gästen. Zum Abschluss erhielt jeder Gast ein Geschenk zur Erinnerung an den Aufenthalt im tansanischen Bukoba.

Pfarrer Dr. John Wesley Kabango, Leiter der Abteilung Afrika

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Social Media

VEM bei Facebook

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media