Jetzt Spenden
  • Unsere Aktion für Menschenrechte:

    Gegen Diskriminierung und Ausgrenzung

VEM-Projekte gründen sich auf Initiative unserer Mitgliedskirchen in Afrika, Asien und Deutschland. Statt eigene Projekte ins Leben zu rufen, vertrauen wir auf Menschen, die vor Ort leben und dort auch in Zukunft sein werden.

Unser Projekt in Tansania

Inklusion für Menschen mit Behinderung

In Tansania kommt es selten vor, dass ein Mensch mit Behinderungen heiratet, in einem Büro angestellt wird oder eine hohe Leitungsposition innehat. Auch in der Kirche erfahren Menschen mit Beeinträchtigung immer wieder Ausgrenzung. Zum Beispiel verfügen nur wenige Kirchen über barrierefreie Zugänge, so dass Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, ohne fremde Hilfe an Gottesdiensten und Veranstaltungen teilnehmen können.

Die Evangelisch Lutherische Kirche sensibilisiert mit ihrem Projekt Jugendliche und Gruppenleiter*innen für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Kirche. Sie setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung nicht nur an der Basis mitwirken, sondern auch Leitungspositionen innerhalb der Kirche besetzen. Leiterinnen und Leiter aus 114 Gemeinden besuchen dazu wöchentliche Seminare, wie sie Menschen mit Behinderung fördern können und ihnen den Zugang zu kirchlichen Gremien ermöglichen.

Haben Sie Fragen zum Projekt?Rufen Sie uns an: 0202-89004196

Unser Projekt in Indonesien

Mehr Frieden für religiöse Minderheit

Indonesien ist geprägt durch eine religiöse, ethnische und kulturelle Vielfalt. Die Religions- und Glaubensfreiheit sind Verfassung verankert, doch im Alltag kommt es zu zahlreichen Verstößen gegen die Religionsfreiheit. Besonders gilt das für die Region Aceh Singkil im Norden der Insel Sumatra. Hier gilt die Scharia, das islamische Recht. Scharia-Verordnungen schreiben das Tragen von Kopftüchern auch für christliche Schülerinnen vor. Religionsunterricht für Christen und andere Minderheiten ist an Schulen verboten. Gemeinden ist es untersagt, Kirchen zu errichten. Die Bedrängung und Verfolgung von Christen hat in den vergangenen zehn Jahren zugenommen.

 

Junge Christinnen und Christen wollen die Spannungen der beiden Religionsgruppen abbauen. Die Christliche Toba-Batakkirche (HKBP) bildet junge Erwachsene als Friedensstifter aus. Sie vermitteln und begleiten Begegnungen zwischen christlichen und muslimischen Jugendgruppen. Denn bei vielen jungen Menschen beider Religionen besteht der Wunsch nach einem harmonischen und friedvollen Zusammenleben. Aufgrund vergangener Konflikte fällt es beiden Seiten schwer, Blockaden zu überwinden. Das Kennenlernen und der Austausch von Angehörigen beider Religionen tragen zu einem friedvolleren Leben der christlichen Minderheit in der muslimischen Mehrheitsgesellschaft bei.

Ihre Spende hilft!

Wie helfen wir gegen Ausgrenzung und Diskriminierung?

Die VEM-Gemeinschaft …

• beteiligt Menschen mit Behinderung am geistlichen und sozialen Leben der Kirche

• sensibilisiert Jugendliche und Gruppenleiter*innen für Menschen mit Behinderungen durch gemeinsame Veranstaltungen sowie Radio- und Fernsehsendungen

• bildet in Indonesien junge „Friedensstifter“ aus

• setzt sich für den Schutz, die Begleitung und den Rechtsbeistand ethnischer Minderheiten ein,

• setzt sich mit Informations- und Aufklärungskampagnen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung ein.

© Foto: Arendra Wiemardo/VEM
Sabine Schneider
Projektinformationen & Spendenservice
Rudolfstr. 137
42285 Wuppertal
schneider-s@vemission.org
0202 89004-196
  • 1

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.org

0202-89004-0

Spenderservice

spenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.org

0202-89004-135

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Piwik-Code