Schwerpunktthemen Diakonie

Zum Beispiel "Healing through the arts" oder Altern in verschiedenen Kulturen.

Bereiche

Kontakt

Matthias Börner
Leiter Internationale Diakonie und VEM Bildungszentrum Bielefeld-Bethel
Grete-Reich-Weg 9
Bielefeld , 33617
0521 144-4524

Healing through the Arts

„Healing through the Arts“ im Land der tausend Hügel

Das internationale und interdisziplinare Symposium „ Healing through the Arts“ (Heilung durch die Künste) hat vom 19. Bis 24. November 2017 in Kigali und Kibuye, Ruanda stattgefunden. Dabei waren 18 Expertinnen und Experten der Psychologie, Theologie, Soziologie, und Traumabearbeitung sowie Therapeuten und Künstler aus Afrika, Asien, Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Das Symposium bot den Teilnehmenden einen Rahmen sich über theoretische Inhalte, die eigenen Erfahrungen und die Grenzen und Möglichkeiten der Praxis auszutauschen und gemeinsam zu überlegen, wie ein internationale qualifizierten Ausbildung für Kunsttherapie aussehen könnte.

Es gab theologische Reflexionen über Trauma, Diskussionen über Psyche und Trauma, Versöhnung und Heilung, Trauma Pädagogik, Heilung durch visuelle Kunst, Theater und durch Musik. Das Engagement der Teilnehmenden bereicherte das Symposium, inspirierte zu viele neue Ideen die sich dann in einem Lehrplan für eine Ausbildung konkretisierte.

Das Programm des Symposiums „Healing through the Arts“ wurde ergänzt durch das Kennenlernen der Geschichte und Kultur Ruandas, der Besuch des Genozid-Memorials, Berichten über die Realität und dem Begegnen von Menschen mit traumatischen Erfahrungen aus Afrika und Asien. Über Kunst als Inklusion, als Brücke zwischen Menschen und seine heilende Kraft wurde nicht nur viel Gesprochen sondern all das war während des Symposiums spür- und erlebbar.

Altern in verschiedenen Kulturen

Veröffentlichung: "Diaconia in practise"

Das Buch "Diaconia in practise" gibt Impulse aus der Dialektisch Behaviorale Therapie (DBT) zur therapeutischen Begleitung von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und psychischer Erkrankung. Der therapeutische Ansatz ermöglicht Menschen mit geistiger Behinderung, impulsives Verhalten zu kontrollieren und für ihre Gefühle Ausdrucksformen zu finden. Das von Brian Fergus Barrett, Samuel Elstner, Christoph Schade und Albert Diefenbacher herausgegebene Buch wird von der VEM in Kooperation mit der Stiftung Liebenau, der St. Lukas Klinik und den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel veröffentlicht. Das DIN A 4-Buch ist im Buchhandel oder bei der Medienstelle der Vereinten Evangelischen Mission erhältlich (E-Mail: medien[at]vemission.org).

Brian Fergus Barrett, Samuel Elstner, Christoph Schade, Albert Diefenbacher (editors) DBT-ID: Modified Dialectical Behavior Therapy (DBT) for Individuals with Intellectual Disabilities (ID) Diaconia in Practice Series | Volume 1, 120 Seiten, Wuppertal 2014, ISBN 978-3-921900-36-9

Wir führen das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Ebola - neuer Ausbruch

Jetzt im Ostkongo!

Social Media

VEM bei Facebook

Aus der VEM

Internationales Studienprogramm

Jetzt bewerben!

Podcast Fokus Globus

Nachhaltige Textilien

Interreligiöses Handeln der VEM

Übersicht

Zeigen, was ich liebe

interreligiöse Handreichung

"Mission still possible?"

VEM-Abschlusserklärung zu Mission

Prayer Alert

Hier für den Gebetsnewsletter eintragen

VEM-Hymne

MP3-Song und Text

Termine

Sa, 13.10. - Fr, 26.10.
Sa, 10.11. 14-18 Uhr
Fr, 30.11. 17 Uhr - So, 2.12. 13 Uhr

VEM-Jahresbericht 2017

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media