Im Rahmen der Bildungsarbeit sind im Laufe der Jahre etliche Veröffentlichungen wie Arbeitshilfen oder Konfirmanden-Materialien entstanden –  erprobte Arbeitshilfen für die Praxis, die hier bestellt werden können.

Bezug

Medienstelle der Vereinten Evangelischen Mission | Rudolfstraße 137 | 42285 Wuppertal

(0202) 890 04-125; (0202) 890 04-179; E-Mail: allerweltsladen[at]vemission.org.

Besuchen Sie unseren Allerweltsladen

Mit einem großen Angebot an Fachliteratur zu Mission und Ökumene sowie ausgewählten GEPA-Produkten.

Materialien zum Bestellen

Arbeitshilfen zum Thema Mission und Ökumene für die Arbeit in Gemeinde und Schule

  • Jahresprogramm 2018 der VEM-Bildungszentren

    (Ab Oktober 2017 erhältlich) Globales Lernen in internationaler Perspektive - das ist unser Programm. Das Programmheft enthält das breit gefächerte Angebot an zertifizierten Programmen zur Fort- und Weiterbildung in den VEM-Bildungszentren Bielefeld-Bethel und Wuppertal.

  • Partnerschaftlich Projekte planen

    VEM-Projekthandbuch, Wuppertal 2015, 28 Seiten, kostenlos

    Entstanden ist der Leitfaden aufgrund einer Empfehlung der internationalen Partnerschaftskonferenz in Parapat auf Sumatra, Indonesien. Parapat bedeutet in der Lokalsprache dort »sich näher kommen«. Diese Publikation regt die Partnerschaftsgruppen dazu an, sich auch in der Umsetzung von Projekten näher zu kommen, einander anders wahrzunehmen und besser zu verstehen.

    Die VEM ermutigt mit diesem Handbuch Partnerschaften, Standards in der Implementierung von Projekten zu verfolgen. Transparenz, Gleichbehandlung, Nachhaltigkeit und Fairness sollen gefördert werden. Der Leitfaden ist auch in englischer, französischer, indonesischer und Kiswahili Sprache erschienen und kann auf der Webseite der VEM www.vemission.org/ partnerschaftlich-projekte-planen.pdf abgerufen werden.

  • Von Fremdheit und Freundschaft

    VEM-Partnerschaftshandbuch, Wuppertal 2011, 190 Seiten

    ISBN 13 978-3-921900-32-1, 10 Euro (Staffelpreise möglich)

    Ökumenische Partnerschaft als eine Art Liebesverhältnis, das über Jahre und Jahrzehnte wächst und sich weiter entwickelt – davon erzählt dieses Handbuch. Im Umfeld der VEM gibt es über 100 Partnerschaften zwischen Gemeinden und Kirchenkreisen in Deutschland, Asien und Afrika mit je eigener Geschichte und Entwicklung. Auf knapp 200 Seiten erzählen Partnerschaftsaktive von ihren Erfahrungen, von guten ebenso wie von schwierigen – damit andere daraus lernen können. Das Besondere an diesem Handbuch ist, dass es nicht am grünen Tisch geschrieben wurde, sondern von Menschen aus der Partnerschaftsarbeit selbst: von Jungen und Alten, von Männern und Frauen, von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen, von Neulingen und alten Hasen. Sie alle eint ihre Leidenschaft und Begeisterung für die Partnerschaftsarbeit über alle Höhen und Tiefen hinweg. Dieses Handbuch kann auch als CD-ROM eingesetzt oder im Internet als PDF-Datei herunter geladen werden www.vemission.org/von-fremdheitund-freundschaft.pdf Sie können also entweder in der gedruckten Ausgabe mit vielen bunten Bildern lustvoll schmökern, mit der CD-ROM schnell mal etwas nachschauen oder die verschiedenen Links im Internet weiter verfolgen und auf die eine oder andere Weise vielleicht auch Außenstehende interessieren. Zur weiteren Vertiefung gibt es außerdem vielfältige Verweise auf Bücher und Webseiten.

  • Konfirmandenmaterial zu Schuld und Mobiltelefonen

    Vereinte Evangelische Mission (Hg.)

    Und vergib uns unsere Schuld

    Konfirmandenmaterial zu Schuld und Mobiltelefonen 

    Wuppertal 2015, 28 Seiten, kostenlos

    Es ist unstrittig, dass es bei der Herstellung von Mobiltelefonen an fast allen Stellen der Produktionskette menschenunwürdige Arbeitsbedingungen gibt. Der Abbau der benötigten Mineralien geschieht auf Kosten von Mensch und Umwelt, bei der Montage der Endgeräte werden Arbeiterinnen und Arbeiter ausgenutzt. Die Wertschöpfung macht multinationale Kapitalgesellschaften extrem reich. Die Menschen hingegen, die diesen Reichtum schaffen, bleiben extrem arm.

    Bei der Frage: „Was hat das mit uns zu tun?“ und „Was können wir tun?“ sind Christen aufgerufen, für ihre Welt und ihren Nächsten einzustehen. Die entwicklungspolitische Frage nach Gerechtigkeit bei der Herstellung von Mobiltelefonen wird mit der christlichen Frage nach Schuld und Vergebung verknüpft. Dadurch sind beide Fragen im Leben der Konfirmandinnen und Konfirmanden von Bedeutung.

    Das Planspiel inklusive Kopiervorlagen zum Konfirmandenmaterial „Und vergib uns unsere Schuld“ gibt es hier www.vemission.org/planspiel.pdf Vereinte Evangelische Mission

  • Konfirmandentraining - Gemeinsam wird es ein Fest

    Gemeinsam wird es ein Fest

    Ein Training für Konfirmandinnen und Konfirmanden, Wuppertal 2016, 28 Seiten, kostenlos

    2015 / 2016 waren sehr viele Menschen weltweit auf der Flucht. Ein Teil von ihnen erreicht auch Europa. Dadurch verändern sich die Lebenszusammenhänge. Menschen aus verschiedenen Kulturen und damit auch ihre Werte, Regeln und Religionen treffen aufeinander, unvermittelt, unvorbereitet, ungewollt.

    Wie kann das Zusammenleben gelingen? Welche Konsequenzen lassen sich für die Gemeinde ziehen? Wohin führt das Ganze – zum Zerbrechen der Gemeinschaft oder in ein gemeinsames Fest? Die Elemente des hier vorgestellten Konfirmandentrainings umfassen das Hören auf die Bibel, die Sensibilisierung für die eigene und fremde Kulturen, Werte und Regeln sowie das Entwickeln von kreativen Ideen für gelingendes Zusammenleben. Das vorliegende Material hat folgendes Ziel: Die Jugendlichen sollen sich der kulturellen Regeln ihrer Gemeinde bewusst werden und Ideen entwickeln, wie ihre Gemeinde sich mehr öffnen kann. Die Teilnehmenden werden mit spielerischen Methoden in verschiedenen Arbeitsschritten auf dieses Ziel hingeführt. „Gemeinsam wird es ein Fest“ können Sie hier herunterladen www.vemission.org/gemeinsam_feiern_wir_ein_fest.pdf

  • "Ab in die Tonne" Konfirmandenmaterial zum Thema Lebensmittelverschwendung

    Ab in die Tonne

    Konfirmandenmaterial zum Thema Lebensmittelverschwendung, Bielefeld-Bethel 2013, 20 Seiten, kostenlos

    Mit der Broschüre „Ab in die Tonne“ stellt die VEM eine ansprechend gestaltete Broschüre mit Arbeitsmaterialien zum Umgang mit Lebensmitteln für den Konfirmandenunterricht zur Verfügung. Tag für Tag werden Lebensmittel entsorgt, die eigentlich noch genießbar wären, nur weil das

    Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist oder sie unseren ästhetischen Ansprüchen nicht genügen. Es werden Vorräte gehortet, die letztlich doch verderben und weggeschmissen werden müssen. Lebensmittelverschwendung in Europa und Hunger in Entwicklungsländern, passt das zusammen? Die Broschüre geht der Frage nach, wo Christinnen und Christen aufgerufen sind, sich einzubringen und wie man der Lebensmittelverschwendung entgegen wirken kann. „Ab in die Tonne“können Sie hier herunterladen: www.vemission.org/ab-in-die-tonne.pdf

  • Gottes Weg mit Nommensen - Konfirmandenmaterial anlässlich des 150. Jubiläums der Batak-Mission in Indonesien

    Gottes Weg mit Nommensen

    Konfirmandenmaterial anlässlich des 150. Jubiläums der Batak-Mission in Indonesien, Bielefeld-Bethel 2011, 20 Seiten, kostenlos

    Dieses Material ist anlässlich des 150. Jubiläums der Batak-Mission zusammengestellt worden. Verschiedene Arbeitskreise haben aus ihrer pädagogischen Arbeit Materialien und Informationen zusammengetragen, die den Grundstein für dieses pädagogische Heft legten. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden können beispielsweise den Lebenslauf von Nommensen in Deutschland erarbeiten und herausfinden, wie er Missionar auf Sumatra wurde. Eine genaue Bastelanleitung für ein Batak-Haus, eine Beschreibung der Lebensweise eines Bataks auf Sumatra, ein Rezept für Nasi Goreng, Originalzitate, Fotos und Karten runden die Arbeitshilfe ab.

  • Master of Arts (MA) Diaconic Management

    Studying Globally, Managing Contextually, Acting Responsibly Institute for Diaconic Science and Diaconic Management (IDM) | 

    United Evangelical Mission (UEM) | Protestant University Wuppertal/Bethel

    New expanded edition, Course I: 2011– 2013, Course II: 2013 – 2015,  84 Seiten, Wuppertal 2015, kostenlos

    Seit Mai 2011 bietet die VEM gemeinsam mit dem Institut für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement (IDM) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel einen internationalen Masterstudiengang (Diaconic Management) an. Die Erfahrungen der ersten beiden Jahrgänge sind in dieser erweiterten zweiten Auflage ausführlich zusammengetragen. Der 84-Seiten starke Reader dokumentiert unter anderem auch die Ergebnisse des internationalen Symposiums im Mai 2013, Curriculum sowie Hintergrundinformationen zu den Universitäten und Kirchen, zu den Studierenden mit ihren Masterarbeitsthemen sowie Spendenorganisationen. Diese Dokumentation ist eine umfangreiche Quelle für Informationen über das interdisziplinäre und interkulturelle Programm in Bezug auf Theorie und Kirchenpraxis und seine Philosophie.

  • Projekte 2017 | 2018

    Wuppertal 2017, 24 Seiten, kostenlos

    Ausgewählte Projekte von VEM-Mitgliedern in Afrika, Asien und Deutschland werden in diesem Heft vorgestellt. Die Projekte im Heft sind nach Themen geordnet – beispielsweise Bildung, Evangelisation, Kinder,

    Versöhnungsarbeit, Umwelt. Für Gemeindegruppen, Schulen und Eine-Welt-Läden, die Projekte der Vereinten Evangelischen Mission vorstellen möchten, kann dieses Heft ein Ideengeber sein.

    Die 24-seitige Broschüre im DIN A5-Format kann auch digital angefordert werden (Kontakt: Sabine Schneider; projekteundspenden@vemission.org).

  • Religion and Ageing

    Andrea Bieler, Matthias Stracke, Angelika Veddeler (Eds.)

    Religion and Ageing

    Intercultural and Interdisciplinary Explorations

    Contact Zone. Explorations in Intercultural Theology, Band 20

    304 Seiten, ISBN 978-3-374-05179-3, 38 Euro 

    Der Sammelband untersucht das Zusammenspiel religiöser, psychosozialer, ökonomischer und kultureller Aspekte in Bezug auf die dramatischen demographischen Veränderungen, mit denen wir in globaler Perspektive konfrontiert sind.

    Wissenschaftler und Praktiker reflektieren aus theologischer, gerontologischer, sozialpsychologischer und anthropologischer Perspektive die Bedeutung von Alterungsprozessen in unterschiedlichen Kontexten, zum Beispiel in Indonesien, Südafrika, Tansania, Botsuana, Deutschland, Mexiko und der Schweiz. Ausgehend von Überlegungen, die zeigen, dass Alterungsprozesse komplex sind und sowohl Bereicherung und Verlust, den Zugewinn an Weisheit und den Verlust von Erinnerungsfähigkeit sowie die Ausweitung als auch die Einschränkung von Handlungsfähigkeit beinhalten können, wird danach gefragt, welche Gestalt diese Dynamiken in unterschiedlichen Kontexten annehmen. Dabei kommt insbesondere die Bedeutung von Religion in den Blick.

  • Witchcraft, Demons and Deliverance

    Claudia Währisch-Oblau, Henning Wrogemann (Eds.)

    Witchcraft, Demons and Deliverance  

    A Global Conversation on an Intercultural Challenge

    Beiträge zur Missionswissenschaft / Interkulturellen Theologie, Band 32, LIT Verlag 2015, 328 Seiten, ISBN 978-3-643-90657-1, 34,90 Euro

    Der Aufsatzband geht auf eine Tagung zu dieser Thematik zurück, die im

    Oktober 2014 als Kooperation des Instituts für Interkulturelle Theologie und

    Interreligiöse Studien der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel und der VEM, stattfand. Die Tagung ging auf Probleme der interkulturellen Ökumene ein, denen sich auch die Mitglieder der VEM zu stellen haben: Verschiedene Praktiken von Exorzismus und Deliverance, die in Pfingstkirchen sowie charismatisierten Kirchen Anwendung finden, sind auf globaler wie lokaler Ebene Gegenstand kontroverser Debatten. Die Auswirkungen solcher Praktiken werden als sehr ambivalent eingeschätzt.

    Die Beiträge dieses Bandes sind von Experteninnen und Experten aus Afrika, Asien, Nordamerika und Europa in englischer Sprache verfasst. Sie analysieren die Phänomene aus der Perspektive der interkulturellen Theologie, der Anthropologie sowie der Ethnologie und beschreiben die Antwortversuche verschiedener protestantischer Kirchen und der Römisch-katholischen Kirche.

  • „Mission still possible?"

    „Mission still possible?"

    Global Perspectives on Mission and Mission Theology

    Contributions to a Conference of the United Evangelical Mission 

    20 Years after Internationalisation

    Foedus Verlag, Solingen 2017, 232 Seiten, ISBN 978-3-938180-55-6, 9,80 Euro

    Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Internationalisierung der Vereinten

    Evangelischen Mission 2016 hat die VEM eine Dokumentation zum Thema Mission in englischer Sprache herausgegeben. Dozenten sowie Fachleute aus dem Bereich Missionstheologie, Kirchenführer, Vertreterinnen und Vertreter diakonischer und akademischer Institutionen von Kirchen in Asien, Afrika und Deutschland sowie ein Islamwissenschaftler aus Indonesien haben in der Dokumentation u. a. über die gemeinsamen Herausforderungen für die Mission in unserer Zeit geschrieben und über die Auswirkungen des Missionsverständnisses und der missionarischen Praxis der VEM reflektiert.

  • Auf der Suche nach neuen Formen inklusiver Gemeinschaften

    Die VEM hat zum Thema des Seminars in Stellenbosch zwei Publikationen – eine in deutscher und eine in englischer Sprache – herausgegeben.

    Vereinte Evangelische Mission (Hg.)

    Auf der Suche nach neuen Formen inklusiver Gemeinschaften

    Geschichten der Ausgrenzung und ermutigende Geschichten der Hoffnung, 16 Seiten, Wuppertal 2015, kostenlos.

  • Inclusive Communities and the Churches

    Jochen Motte, Theodor Rathgeber (Eds.)

    Inclusive Communities and the Churches

    Realities, Challenges and Visions

    Documentation of the UEM International Conference in Stellenbosch,

    South Africa, November 2014, foedus Verlag 2016, 188 Seiten, 5 Euro ISBN 978-3-938180-51-8

    Im November 2014 kamen Vertreterinnen und Vertreter von VEM-Mitgliedskirchen in Stellenbosch, in Südafrika zu einem Seminar zusammen. Sie wollten einander zur Suche nach neuen Wegen ermutigen, um so inklusiv zu werden, wie Jesus es in seinem Leben und seiner Verkündigung des nahen Reiches Gottes gezeigt hat. Darüber hinaus hatten sie Gelegenheit, Programme und Projekte der gastgebenden Kirchen und Organisationen kennenzulernen. Diese Initiativen sollen in einer Gesellschaft, die früher von der Apartheid geprägt war, Inklusion verwirklichen. Die Idee der Inklusion eröffnet einen neuen Blick auf Unrecht, Gewalt, Konflikte und Armut.

  • Aufmachen - wie wir Kirche von morgen werden

    Christina Brudereck, Kisuba Kateghe, Endri Sulaksono, 

    Claudia Währisch-Oblau (Hg.)

    Aufmachen

    Wie wir heute Kirche von morgen werden

    Neukirchener Aussaat Verlag, Neukirchen-Vluyn 2013, 118 Seiten  ISBN 978-3-7615-6011-2, 18,99 Euro

    Zwei Jahre lang haben sich Künstler und Theologen für die VEM in drei

    Kontinenten auf die Spuren von „Popkultur und Evangelisation“ gemacht.

    Was sie gefunden haben, ist in dem Lese- und Arbeitsbuch erschienen: „Aufmachen. Wie wir heute Kirche von morgen werden“. Die Autorinnen und Autoren berichten in Reportagen von der Begegnung mit jungen christlichen Designern auf Java, von den Besuchen in kirchlichen Cafés in Deutschland und vom fußballbegeisterten Pfarrer in der Kapelle auf Schalke. Sie haben spannende Bibelarbeiten zur Beschäftigung mit dem Thema aufgeschrieben, Gebete und theologische Grundgedanken. Das Buch ist auf Deutsch, Englisch, Indonesisch, Kiswahili und Französisch erschienen.

  • Zeigen, was ich liebe - mit Muslimen über den christlichen Glauben sprechen

    Diese Handreichung will Mut machen, diesen Menschen zu begeg-nen. Sich einzulassen, mit Respekt und auf Augenhöhe.Sie möchte anregen, über Gott zu sprechen, der unser Leben trägt. Über Jesus, und was er uns bedeutet. Zu zeigen, was man liebt. Dann merkt man nämlich schnell: Viele Menschen aus anderen Kulturkreisen reden gern über ihren Glauben und ihre religiöse Praxis. Das ist nicht privat und eher ungewohnt wie bei uns, sondern ganz normal und wird offen diskutiert. Und sie freuen sich, wenn wir uns als Christen nicht unsicher zurückhal-ten, sondern von unserem Glauben, von unserem Leben in der Gemeinde, von unseren Gebeten und Erfahrungen erzählen. Und wenn wir dann umgekehrt auch zuhören, nachfragen – Was glaubst du denn? – und unsererseits Fragen beantworten. Zwei Überzeugungen sind dabei für uns maßgeblich: Glaube ist ein Geschenk.

    Es liegt nicht in unserer Hand, wie Gott einem Menschen begegnen will. Und zugleich: Ich darf und soll erzäh-len, was mir Gott und mein Glaube bedeuten. Unverkrampft und persönlich, so wie unsere Autorinnen und Autoren es in den folgenden Kapiteln beschreiben. Pastor Francis Abdelmassieh aus Ägypten hat die Texte kritisch gegengelesen und weitere Hinweise beigesteuert. Weitere kurze Kommentare hat Pastor Favor Bancin aus Indonesien hinzugefügt.

    Lassen Sie sich anregen für Ihre eigenen Begegnungen!

    Gute Gespräche wünschen Ihnen

    Claudia Währisch-Oblau (Vereinte Evangelische Mission)

    Erhard Berneburg (Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste)

    Hans-Hermann Pompe (EKD-Zentrum für Mission in der Region)

    Die Broschüre ist kostenlos bei der VEM zu beziehen.

Sprachkurshefte

Lernen mit der VEM: Filipino, Indonesisch, Kinyarwanda, Kiswahili

Die VEM hat Sprachkurshefte konzipiert, die vor allem für VEM-Freiwillige, Kurz- und Langzeit-Mitarbeitende sowie für Partnerschaftsaktive der VEM maßgeschneidert sind. Sie eignen sich in erster Linie für den Gruppenunterricht. Das Material soll in kurzer Zeit die Grundlagen der jeweiligen Sprache vermitteln, so dass man sich relativ schnell in der jeweiligen Sprache unterhalten kann. Neben Grundkenntnissen in Grammatik und einem Grundwortschatz werden auch Informationen über Land und Leute, Kultur und Religion vermittelt.

Die Sprachkurshefte werden nur in Verbindung mit der Buchung eines VEM-Sprachkurses herausgegeben.

  • Sprachkurs Bahasa Indonesia (Teil 1 und Teil 2)

    Vereinte Evangelische Mission (Hg.)

    Sprachkurs Bahasa Indonesia (Teil 1 und Teil 2)

    Indonesisch lernen mit der VEM, Wuppertal 2017 

    104 Seiten (Teil 1), 84 Seiten (Teil 2), je Band 7,50 Euro

  • Sprachkurs Kinyarwanda (Teil 1 und Teil 2)

    Vereinte Evangelische Mission (Hg.)

    Sprachkurs Kinyarwanda (Teil 1 und Teil 2)

    Kinyarwanda lernen mit der VEM, Wuppertal 2017  116 Seiten (Teil 1), 112 Seiten (Teil 2)   je Band 7,50 Euro

    Kinyarwanda spricht man in Ruanda, im ugandischen Bufumbira-Distrikt und im Ostkongo, besonders in den Städten Masisi und Rutshuru.

  • Sprachkurs Kiswahili

    Sprachkurs Kiswahili Kiswahili lernen mit der VEM; Wuppertal 2017, 196 Seiten, 15 €.

    Kiswahili spricht man in mehreren afrikanischen Ländern: Tansania, Burundi, Kenia, Ruanda, Uganda, Ostkongo, in Teilen Malawis, Mosambiks, Somalias und Sambias, auf den der ostafrikanischen Küsten vorgelagerten Inseln sowie auf den Komoren und Mayotte.

  • Sprachkurs Filipino

    Vereinte Evangelische Mission (Hg.)

    Sprachkurs Filipino 

    Filipino lernen mit der VEM 

    Wuppertal 2017 

    96 Seiten, 7,50 Euro.

Poster

Das Lächeln des Evangeliums - die fünf Arbeitsschwerpunkte gemäß der Corporate Identity der VEM (A2- und A3-Format)

  • Partnerschaften

    Wir leben Partnerschaften ohne Grenzen.

  • Diakonie

    Wir brauchen ein sicheres Zuhause

  • Evangelisation

    Unsere Stärke ist unsere Schwäche für alle Menschen

  • Entwicklung

    Ich will eine gute Zukunft

  • Advocacy

    Mein Leben in Würde ist ein Geschenk Gottes

The Smile of the Gospel - die englische Version der obigen Poster-Kampagne

  • Partnership Work

    We live partnerships without frontiers

  • Diaconia

    We need a safe home

  • Evangelism

    Our strength is our passion for everyone

  • Development

    I want a good future

  • Advocacy

    My life in dignity is given by God

Reformation 2017 - die Luther-Portraits sind anlässlich der Veranstaltungen im Rahmen von "Weite wirkt" 2016 entstanden.

  • Unsere Mission: Reformation weltweit

  • Our Mission: Reformation Worldwide

Wir führen das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Ihre Spende hilft!

 Wasser, jeder Tropfen ein Geschenk!

Das Lächeln des Evangeliums

VEM-Posterkampagne

Aus der VEM

Nord-Süd-Freiwilligenprogram

Anmeldung bis zum 15. Oktober 2017

Partnerschaftspreis 2018

Anmeldung bis zum 30. Juni 2018

MA Diaconic Management

Call for applications

Zeigen, was ich liebe

interreligiöse Handreichung

"Mission still possible?"

Abschlusserklärung des Symposiums in Dumaguete

Prayer Alert

Hier für den Gebetsnewsletter eintragen

VEM-Hymne

MP3-Song und Text

Hier zur VEM bei Facebook

junge Erwachsene in der VEM

Das VEM-Journal erscheint alle 3 Monate neu

Spenden

Zentrales Spendenkonto
IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08
SWIFT/BIC: GENODED1DKD
Online Spenden

VEM-Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.
Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Social Media