Jetzt Spenden

23.12.2021

VEM-Gemeinschaft stellt nach Tropensturm 15.000 Euro Soforthilfe bereit

Ein Bild der Verwüstung in der Gemeinde Siargao; © Foto: UCCP

Beschädigte Gebäude in Limasawa; © Foto: UCCP

Kurz vor Weihnachten ist der Tropensturm „Rai“ mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern pro Stunde über die Philippinen gezogen und hat für schwere Verwüstungen gesorgt – insgesamt sind sieben Provinzen betroffen. Offiziellen Angaben zufolge sind bei dem Tropensturm, der in den Philippinen auch „Odette“ genannt wird, 375 Menschen ums Leben gekommen, 500 wurden verletzt, über 56 werden noch vermisst. Viele sind auf der Flucht oder wurden evakuiert.

Entgegen den Vorhersagen verstärkte sich „Rai“ innerhalb weniger Stunden vor dem Landfall von einem tropischen Sturm zu einem Supertaifun und brachte sintflutartige Regenfälle, heftige Winde, Erdrutsche und Sturmfluten mit sich. Die Infrastruktur wurde in großem Umfang beschädigt: landwirtschaftliche Flächen, Häuser, Straßen, Telefonnetze wurden beschädigt oder zerstört.

Die Vereinigte Kirche Christi in den Philippinen (UCCP), eine Mitgliedskirche der VEM, unterstützt nun die Hilfs- und Wiederaufbauarbeiten. Dringend benötigt werden Grundnahrungsmittel, sauberes Wasser, Medikamente und Hygienesets für die Überlebenden der Katastrophe.

Die VEM-Gemeinschaft bereitet zurzeit weitere finanzielle Nothilfe vor und bittet um Spenden für die Menschen in den Philippinen.

Spenden an: Vereinte Evangelische Mission

IBAN DE 45 3506 0190 0009 0909 08, Stichwort: Taifun Philippinen oder online spenden hier.

Pressemitteilung

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.org

0202-89004-0

Spenderservice

projekteundspenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.org

0202-89004-135

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Piwik-Code