Jetzt Spenden
  • Internationale Seminare

    Wir setzen uns für den interreligiösen Dialog ein, wir vernetzen und bilden Menschen aus. Wir reflektieren internationale Bildungsansätze und entwickeln diese weiter.

Fort- und Weiterbildung

Im Jahr 2020 bieten wir wieder zahlreiche Fort- und Weiterbildungsprogramme an. Sie finden in allen drei Regionen der VEM und in englischer oder deutscher Sprache statt.  

Alle unsere Bildungsprogramme folgen den Grundsätzen der VEM für „Global Learning in Ecumenical Perspective (GLEP)“: Sie werden in international zusammengesetzten Gruppen und mit international zusammengesetzten Bildungskoordinatoren durchgeführt.

Einige wenige unserer Programme sind nur für bereits fest zusammengesetzte Gruppen geöffnet, etwa für Freiwillige in Vorbereitung ihrer Ausreise. Dies ist bei den einzelnen Programmen vermerkt. Alle anderen Programme sind offen für alle Interessierten.

Sie interessieren sich? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf und wenden Sie sich an die im Programm genannte Kontaktperson.

Oktober

  • International Barcamp #digitalekirche in Sumatra & Java (Indonesia): 10 - 24 October (postponed). New date: October 2021

    Begegnungsreise mit internationalem Barcamp

    Zwei Wochen lang wollen wir uns kennenlernen und uns digital vernetzen. Menschen aus drei Kontinenten kommen zusammen, tauschen sich über ihre digitale Biografie aus und berichten zusammen auf verschiedenen Social Media Kanälen über das, was sie erleben und lernen.

    In einem Barcamp teilen die Teilnehmenden ihr Know-how und ihre Erfahrungen untereinander. Bei Projekt- und Kirchenbesuchen auf Sumatra wird gemeinsam erlernt journalistisch zu berichten. Und abschließend werden künftige Projekte geplant, um das Thema Ökumene im Social Web voranzubringen.

    Zielgruppe: Aktive Menschen im Bereich Social Media und Kirche #digitalekirche

    Datum alt: 10. bis 24. Oktober 2020
    Datum neu: Oktober 2021

    Ort: Sumatra & Java (Indonesien)

    Leitung: Sarah Vecera, Martina Pauly (VEM)

    Kosten: auf Anfrage

    Kontakt zur Anmeldung: Elke Patalla (VEM): patalla-e[at]vemission.org

  • International encounter journey Indonesia, topic school partnerships: 11 – 24 October (will take place online in 2020 und 2021). Physical journey in spring 2022

    Wird online stattfinden. Die erste Einheit findet am 21. Oktober zwischen 9.00 und 12.00 Uhr statt.Die physische Reise ist für Frühling 2022 geplant.

    Partnerschaften zwischen Schulen in Europa, Asien und Afrika verändern sich. Das alte Verständnis von Schulpatenschaften, in dem eine Schule empfängt und die andere etwas erhält, hat sich gewandelt: Nun arbeiten beide Partner gleichberechtigt zusammen. Das Konzept des Globalen Lernens steht im Fokus der Debatte: SchülerInnen und Lehrkräfte lernen gemeinsam und voneinander.

    Im Sinne der UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung ist Globales Lernen ein Zukunftsfeld für Schulen. Die Sensibilisierung für ökologische Nachhaltigkeit und globale Zusammenhänge ist eine Herausforderung. Aufgrund ihrer Nähe zum Beruf haben besonders berufsbildende Schulen ein besonders hohes Potenzial, innovative Ideen des Globalen Lernens praktisch umzusetzen.

    An einigen berufsbildenden Schulen in Deutschland ist das Thema nachhaltige Entwicklung bereits im Curriculum verankert. Ziel ist, dieses Wissen mit Berufsschullehrkräften aus Asien und Afrika zu teilen sowie gemeinsam weitere Ideen und Impulse zu entwickeln.

    Während der Begegnungsreise sollen neue Ideen zum Thema Schulpartnerschaften herausgearbeitet und ein Konzept mit Handlungsempfehlungen für internationale Schulpartner­schaften entwickelt werden. Die Teilnehmenden werden gemeinsam erarbeiten, was Partnerschaft im Kontext von internationalen Kooperationen bedeutet und wie diese gleichberechtigt gestaltet werden können.

    Um die Kontexte der jeweiligen Teilnehmenden zu verstehen und kennenzulernen, sollen sie selbst in Workshops aktiv werden und beispielsweise die Besonderheiten des eigenen Schulsystems näher bringen, um Anknüpfungspunkte für eine internationale Zusammenarbeit aufzuzeigen. Dazu werden auch mögliche Hürden und deren Überwindung thematisiert.

    Neben thematischen Workshops, Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der Kirche und Nichtregierungsorganisationen wird es auch Zeit geben, Java zu erleben.

    Ort: Java, Indonesien (2020 und 2021 online)

    Leitung: Julian Elf, VEM

    Zielgruppe: Lehrkräfte, ReferendarInnen, SchulpfarrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen an berufsbildenden Schulen, die sich für Globales Lernen und Schulpartnerschaften interessieren. Gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme an der Studienreise.

  • Women and economic empowerment: 12 - 19 October (postponed to October 2021)

    Networking and mutual learning and empowerment for female entrepreneurs.

    Venue: Daressalam, Tanzania

    Contact person: Dr. Andar Parlindungan

    Target group: women

     

  • Study visit on Drug prevention and treatment of drug-addicted people – the church services in Asia: 26 - 30 October (online)

    To increase capacity on how to do more creative awareness campaigns to be more effective; to utilize the potential of the church to carry out rehabilitation; what are the forms of assistance and empowerment so that a user is not tempted to use them again after rehabilitation; to strengthen and expand the network of cooperation and partnerships with other institutions both within the UEM and outside the UEM in order to strengthen the Church's Service in the area on dealing with drug addiction.

    Venue: Thailand (will be performed online)

    Contact persons: Dr. Dyah Krismawati, Petrus Sugito

    Target group: Responsible persons for diaconia and all interested

November

  • Singing in the light of God: 7 November (may be postponed)

    International format of sing-along in congregations and church districts. After the sing-along an international service is celebrated. 

    Venue: Werther, Germany

    Contact person: Angelika Veddeler

  • International Alumni-Meeting MA Diaconic Management: 8 - 11 November

    Networking and thematic orientation for graduates of the MA Diaconic Management (with DAAD).

    Venue: online

    Contact person: Angelika Veddeler

    Target group: Alumni of the MA Diaconic Management

  • Leadership Training for Women: 8 - 16 November

    Networking and learning new skills to deal with violence against women.

    Venue: online

    Contact person: Dr. Andar Parlindungang

    Target group: Women

  • Training of Trainers on Women Leadership in close cooperation with officers for interregional womens program: 9 - 16 November

    To develop transformational leadership and increase capacity on effective communication.

    Venue: online

    Contact person: Dr. Dyah Krismawati, Petrus Sugito

    Target group: Women and youth

  • Rassismus und Kirche: Seminare am 16. und 18 November, jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr (online)

    Rassismus und Kirche

    Den Lockdown für Bildung nutzen
    Seit dem gewaltsamen Tod George Floyds im Mai dieses Jahres ist das Thema Rassismus in aller Munde und die Black-Lives-Matter-Bewegung nimmt auch in Deutschland zu. In den Sozialen Medien und auch in Kirche sprechen Menschen über das Thema Rassismus und tauschen sich aus.
    Es fehlen allerdings klare Definitionen und der Austausch findet oft verkürzt statt. Auf all die Fragen, die aufkommen und keine leichten Antworten finden, wollen wir in diesem Seminar eingehen. Wir führen in die Geschichte von Rassismus ein und wollen einen Raum eröffnen, gemeinsam Antworten zu finden und Fragen zu stellen, die sonst kein Gehör finden.

    Zu Wort kommen
    Das Seminar richtet sich daher an die Menschen, die mehr Fragen als Antworten haben und das Gefühl empfinden, nicht gehört zu werden. Wir wollen einen Raum eröffnen, in dem wir alle Lernende sind und gemeinsam dahinter kommen, warum es gerade für Kirche wichtig ist rassismus-kritisch zu denken. Dabei werden Lusungu Mbilinyi und Sarah Vecera, Abteilung Deutschland in der VEM, ihre Erfahrungen aus zahlreichen Anti-Rassismus-Workshops einbringen und die Abende moderieren.

    Konkret beschäftigen wir uns mit der Entstehung des Rassen-Konstrukts, Abwehrmechanismen, Ausprägungen von Alltagsrassismus und entwickeln gemeinsam Handlungsoptionen für Kirche und Gesellschaft.

    Die Teilnahme an beiden Abenden ist verbindlich und kostet 15 € pro Teilnehmer*in (auf Rechnung).Die Plätze sind begrenzt auf 30 Teilnehmer*innen.

    Anmeldung und weitere Infos per E-Mail: weber-k[at]vemission.org

    Den Flyer zum Seminar finden Sie hier

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

  • CANCELLED DUE TO CORONA! Encounter with URCSA for Partnership: 9 - 20 November

    CANCELLED DUE TO CORONA!

    Getting to know each other, contact building and thematic planning for partnerships with URCSA.

    Venue: Johannesburg/Lesotho, South Africa

    Contact person: Volker Martin Dally

    Target group: all interested

  • Training on Ecotheology: 16 November

    Building capacity on promoting ecotheology in church liturgy, teaching and hymnology.

    Venue: Africa

    Contact person: Dr. Jochen Motte, Dr. Jean-Bosco Kambale Kahongya

    Target group: Pastors, professors of theology, choir trainers, and leaders of different groups

  • Training on Preaching or homiletic: 16 - 20 November

    To help preachers build the capacity on deliver attractive, biblical and prophetic preaching.

    Venue: Medan/Siantar, Indonesia

    Contact persons: Dr. Dyah Krismawati, Petrus Sugito

    Target group: preachers 

  • Non-formal education training for adults: 16 - 21 November

    To help gain knowledge and skills on pastoral counseling, spiritual formation and noble character formation in promoting to prevent people from attempted suicide and pastoral counseling for the victim of the family.

    Venue: Ate Keleng/Sukamakmur, Indonesia

    Contact persons: Dr. Dyah Krismawati, Petrus Sugito

    Target group: Pastors and church workers

     

  • Colloquium II for PhD-students in Adult Education: 23 - 24 November

    Networking and supporting each other in studies.

    Venue: online

    Contact persons: Angelika Veddeler, Dr. Andar Parlindungan

    Target group: On invitation only

  • Celebration of international day for people with different abilities: 28 November

    To raise awareness of the community on the right of people with different abilities and to promote the talents of children and people with different abilities, to improve capacity on education or training methods for people with different abilities and to develop new form of partnership.

    Venue: Yapentra, Indonesien

    Contact persons: Dr. Dyah Krismawati, Petrus Sugito

    Target group: church leaders, church workers, church members

  • Mission Lecture Prof. Yosina Wospakrik: November (postponed to November 2021)

    Postponed due to Corona to November 2021

    Intercultural exchange, new perspective on theological and social topics.

    Venue: Africa

    Contact person: Dr. Andar Parlindungan

    Target group: Theology students and others

Dezember

  • Celebration of International Day for HIV/AIDS: 1 December

    To raise awareness through promotion and seek the community’s commitment to combat HIV and AIDS.

    Venue: Asia

    Contact persons: Dr. Dyah Krismawati, Petrus Sugito

    Target group: Church leaders, church workers, church members

  • Youth climate action day: 1 - 2 December

    Involve young adults in campaigns against Climate Change.

    Venue: All Regions

    Contact persons: Dr. John Wesley Kabango, Dr. Dyah Krismawati, Angelika Veddeler

    Target group: All young adults interested

  • Network Meeting Young Adults: 11 - 13 December

    Involving young adults in UEM work.

    Venue: Essen, Germany

    Contact person: Angelika Veddeler

    Target group: Young adults

Fort- und Weiterbildung 2021

Im Jahr 2021 bieten wir wieder zahlreiche Fort- und Weiterbildungsprogramme an. Sie finden in allen drei Regionen der VEM und in englischer oder deutscher Sprache statt.  

Alle unsere Bildungsprogramme folgen den Grundsätzen der VEM für „Global Learning in Ecumenical Perspective (GLEP)“: Sie werden in international zusammengesetzten Gruppen und mit international zusammengesetzten Bildungskoordinatoren durchgeführt.

Einige wenige unserer Programme sind nur für bereits fest zusammengesetzte Gruppen geöffnet, etwa für Freiwillige in Vorbereitung ihrer Ausreise. Dies ist bei den einzelnen Programmen vermerkt. Alle anderen Programme sind offen für alle Interessierten.

Sie interessieren sich? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf und wenden Sie sich an die im Programm genannte Kontaktperson.

Januar

  • Rassismus und Kirche: 12. und 14. Januar 2021

    Rassismus und Kirche

    Den Lockdown für Bildung nutzen
    Seit dem gewaltsamen Tod George Floyds im Mai dieses Jahres ist das Thema Rassismus in aller Munde und die Black-Lives-Matter-Bewegung nimmt auch in Deutschland zu. In den Sozialen Medien und auch in Kirche sprechen Menschen über das Thema Rassismus und tauschen sich aus.
    Es fehlen allerdings klare Definitionen und der Austausch findet oft verkürzt statt. Auf all die Fragen, die aufkommen und keine leichten Antworten finden, wollen wir in diesem Seminar eingehen. Wir führen in die Geschichte von Rassismus ein und wollen einen Raum eröffnen, gemeinsam Antworten zu finden und Fragen zu stellen, die sonst kein Gehör finden.

    Zu Wort kommen
    Das Seminar richtet sich daher an die Menschen, die mehr Fragen als Antworten haben und das Gefühl empfinden, nicht gehört zu werden. Wir wollen einen Raum eröffnen, in dem wir alle Lernende sind und gemeinsam dahinter kommen, warum es gerade für Kirche wichtig ist rassismus-kritisch zu denken. Dabei werden Lusungu Mbilinyi und Sarah Vecera, Abteilung Deutschland in der VEM, ihre Erfahrungen aus zahlreichen Anti-Rassismus-Workshops einbringen und die Abende moderieren.

    Konkret beschäftigen wir uns mit der Entstehung des Rassen-Konstrukts, Abwehrmechanismen, Ausprägungen von Alltagsrassismus und entwickeln gemeinsam Handlungsoptionen für Kirche und Gesellschaft.

    Die Teilnahme an beiden Abenden ist verbindlich und kostet 15 € pro Teilnehmer*in (auf Rechnung).Die Plätze sind begrenzt auf 30 Teilnehmer*innen.

    Anmeldung und weitere Infos per E-Mail: patalla-e[at]vemission.org

    Den Flyer zum Seminar finden Sie hier

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

  • Länderseminar Demokratische Republik Kongo: 22 - 23. Januar

    Länderseminar DR Kongo: 60/61 Jahre Unabhängigkeit

    Die Geschichte der Demokratischen Republik Kongo wird von Fremdherrschaft und Bürgerkriegen geprägt. Unter der Erde lagern die größten Naturreichtümer Afrikas. Gerade die werden dem Kongo immer wieder zum Verhängnis. Sowohl europäische Staaten als auch die afri­kanischen Nachbarn waren im Laufe der Geschichte daran beteiligt, die natürlichen Schätze Kongos auszubeuten.
    Der belgische König Leopold II. erklärte auf der Berliner Konferenz von 1885 das Gebiet der DR Kongo und alle seine Be­wohner*innen zu seinem Privatbesitz. In den Folgejahren kam es bei der wirt­schaftlichen Ausbeutung zu derart grau­samen Exzessen, dass Leopold II. auf internationalen Druck hin gezwungen war, die DR Kongo 1908 als Kolonie an den belgischen Staat zu übergeben. Es folgten skandalöse politische, wirtschaftliche und soziale Machenschaften der belgischen Kolonial­herren.
    Nach einer beispiellos kurzen Über­gangs­zeit wurde das Land am 30. Juni 1960 in die Unabhängigkeit entlassen. Heute stellt sich die Frage, ob der Kongo eigentlich unabhängig agieren kann, ohne sich immer dem Einfluss verschiedener wirt­schaftlicher Akteure zu stellen. Der Frage der wirklichen Unabhängigkeit der DR Kongo und ihrer Geschichte seit 60 Jahren gehen wir nach. Dazu gehört auch die Frage, wie dies für die Kirchen aus­sieht? Sind sie wirklich theologisch und wirtschaftlich unabhängig? Und welche Rolle spielen dabei die Partnerschaften?

    Herzliche Einladung! Das Länderseminar findet online als Zoom-Veranstaltung statt.

    Flyer Länderseminar DR Kongo

    Weitere Informationen

    Anmeldung zum Seminar

    Für Rückfragen schicken Sie bitte eine Mail an Elke Patalla (Tagungssekretariat).

Februar

  • März

  • April

  • Mai

Kontakt

Siehe Seminarausschreibung

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.org

0202-89004-0

Spenderservice

projekteundspenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.org

0202-89004-135

Piwik-Code