Jetzt Spenden

Recycling für mehr Klimaschutz

Jedes Jahr gelangen Millionen Tonnen Plastik in unsere Meere. Auch an Land ist Müll vielerorts zur Bedrohung für Mensch und Natur geworden. In Indonesien entstehen jährlich ca. 300 Millionen Tonnen Plastikmüll, wovon bisher nur 10% recycelt werden. Die  Kirchen der VEM-Gemeinschaft setzen sich mit innovativen Projekten für den Klimaschutz ein.

Bank Sampah - Mit Müll Geld verdienen

Die Christliche Karo-Batakkirche hat eine Bank Sampah (Sampah = Müll auf Indonesisch) gegründet. Wer seinen Hausmüll sortiert und zur Bank bringt, schützt nicht nur die Umwelt sondern zahlt auch auf sein Sparbuch ein. Besonders viel wert sind Kunststoffflaschen, Papierabfälle und  Batterien. Sie werden gewogen und der Preis, den die Müllbank beim Recyclingunternehmen erzielt, wird im Sparbuch eingetragen. Die Müllbänke  fördern das Sammeln und Recycling  von wiederverwert-barem Müll. Gleichzeitig sind sie eine Einnahmequelle für die Bevölkerung.

Eine erste Anlage ist bereits voll ausgelastet und schafft neue Arbeitsplätze.

Eine Schulung zur Mülltrennung. Eine Teilnehmerin:  "In der letzten Woche habe ich angefangen, Plastikflaschen zu sammeln. Ich werde sie zur Bank bringen und so wächst mein Guthaben auf dem Sparbuch. Ich spare dieses Geld für besondere Ausgaben. "

Die Projektgruppe der VEM-Mitgliedskirche trifft sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch.

Der Klimaschutz ist die größte Herausforderung unserer Zeit

Als Gemeinschaft von Kirchen setzen wir uns für die Bewahrung der Schöpfung ein.

„Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“ 1. Buch Mose, Kapitel 2,15

 

Unsere Erde: Von Gott aus Liebe erschaffen. Heimat für alles, was lebt. Wunderschön, aber auch zerbrechlich. Ein kostbarer Schatz, dem Menschen anvertraut. Und mit einem Auftrag versehen: Ihn zu gestalten und zu erhalten für alle, die noch kommen.

Doch Gottes Schöpfung seufzt. Denn statt sie achtsam zu bewahren, betreibt der Mensch vieler­orts Raubbau. Mit unübersehbaren Folgen: Längst bedroht die fortschreitende Umweltzerstörung unsere Zukunft und der sich rasant beschleunigende Klimawandel drängt zum Handeln. Auch uns.

Weil wir Jesus Christus nachfolgen, gehört die Bewahrung der Schöpfung ganz selbstverständlich zu unseren Aufgaben in der VEM-Gemeinschaft von Kirchen. Gemeinsam führen wir seit vielen Jahren mit unseren Mitgliedskirchen vor Ort zahlreiche unterschiedliche Klimaschutz- und Umweltprojekte durch – vom internationalen „Youth Climate Action Day“ bis zum Biogas-Projekt in der Demokratischen Republik Kongo. Dass wir so gezielt handeln können, macht die Internationalität unserer Gemeinschaft möglich.

Ein Beispiel:

Demokratische Republik Kongo: Klimaneutrales Biogas - Energieträger der Zukunft

Die Kirchenbezirke Vayana und Kitsimba liegen an Berghängen nahe des Virunga-Nationalparks im Ostkongo. Im Rahmen eines Kivu-Biogas-Projekts zur nachhaltigen Entwicklung hat die Baptistische Kirche in Zentralafrika (CBCA) zwei Pilotanlagen für die Nutzung von Biogas in Vayana und Kitsimba eingerichtet. Neben der Anpassung an den Klimawandel und den Umweltschutz, umfasst dieses Projekt auch die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Aufzucht von Vieh in Ställen und die Verwertung von tierischen Abfällen durch häusliche Biogaserzeugung.

Wie entsteht Biogas?

Biogas entsteht aus Tier- und Feldabfällen durch einen Gärprozess in luftdichten Tanks, der durch die Darmbakterien der Nutztiere angetrieben wird – ganz ohne chemische Zusätze. Das Gas kann zum Kochen oder als Energiequelle für den Haushalt genutzt werden Als Nebenprodukt entsteht wertvoller Naturdünger. Der Gärungsprozess tötet gesundheitsschädliche Keime ab, sodass der Biodünger bedenkenlos auf Gemüsebeete ausgebracht werden kann.

Biogas spart Zeit und schont die Gesundheit

Mit dem Einsatz von Biogas entfällt stundenlanges Sammeln von Feuerholz und das Tragen schwerer Lasten. Das Feuer muss nicht ständig in Gang zu gehalten werden. Die Umstellung von Brennholz auf Biogas schont die Gesundheit weil kein schädlicher Rauch mehr eingeatmet wird. Insbesondere Frauen und Kinder profitieren davon. 

Mehr erfahren?

Informationen zu Projekten und Programmen der VEM-Gemeinschaft zum Klimaschutz

 „Ich erlebe, wie wichtig Bildungspro­gramme und Informationskampagnen zum Klimaschutz in unseren Kirchen vor Ort sind. Sie wecken das Bewusstsein der Menschen für ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz. Wer die Schöpfung schätzt, wird sie schützen.“

Irma Simanjuntak, Advocacy-Beraterin,

VEM-Regionalbüro Pemantangsiantar, Indonesien

Haben Sie Fragen?

© Foto: Arendra Wiemardo/VEM
Sabine Schneider
Projektinformationen & Spendenservice
Rudolfstr. 137
42285 Wuppertal
schneider-s@vemission.org
0202 89004-196

Die VEM führt das Prüfsiegel für den verantwortlichen Umgang mit Spendengeldern und deren satzungsgemäße Verwendung.

Spendenkonto

IBAN: DE45 3506 0190 0009 0909 08

SWIFT/BIC: GENODED1DKD

Kontakt

info@vemission.org

0202-89004-0

Spenderservice

spenden@vemission.org

0202-89004-195

Pressestelle

presse@vemission.org

0202-89004-135

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Piwik-Code